Der Gordon Setter

Setter sind der Inbegriff von Schönheit und Sanftmut, verbunden mit königlicher Erhabenheit. Gleichzeitig sind sie als leidenschaftliche Spür- und Vorstehhunde treue Helfer bei der Jagd. Aber nicht zuletzt erfreuen sie sich angesichts ihres freundlichen Charakters, ihrer Anhänglichkeit und des geduldigen Umgangs mit Kindern so großer Beliebtheit.

Der Gordon ist die robuste schottische Variante der vier englischen Setterrassen. Mit seinem muskulösen Körperbau, dem schwarzen Fell und den markanten roten Abzeichen an Kehle, Brust und Läufen stellt er eine imposante Erscheinung dar. Der Gordon vereint Anmut, Eleganz, Ausdauer und majestätische Würde. Jede seiner Bewegungen ist Ausdruck unbändiger Kraft und Überlegenheit. In keiner Situation verliert er die Fassung oder die ihm eigene englische Etikette. Selbstbewusstsein und Bestimmtheit prägen den Charakter des Gordon Setters, wenn er an gestellte Aufgaben herangeht. Freundlichkeit, Zuverlässigkeit und Geduld gegenüber dem Menschen zeichnen ihn als treuen Weggefährten aus, der mit seinem Freund durch Dick und Dünn geht. Kindern ist er ein ausgelassener Spielkamerad, der keine Gelegenheit auslässt, sich mit seinen menschlichen „Rudelgenossen“ auszutoben.

Der Duke Alexander of Richmond and Gordon züchtete bereits um 1820 wahrscheinlich aus ehemaligen schwarzen Settern unter Einkreuzung von Bloodhounds und Collies den heutigen Standard des Gordon Setters. Dieser Rassenkombination hat er wohl auch seine ausgezeichnete Nase und die Gelehrigkeit zu verdanken.

Aber nicht nur hervorragende jagdliche Eigenschaften faszinieren an dieser Rasse. Aufgrund seiner Schnelligkeit und Ausdauer ist er auch bei sportlich Aktiven sehr beliebt. Auf Radtouren oder langen Joggingeinheiten genießt er den freien Auslauf und beschert seinem Zweibeiner allein durch die ästhetische Eleganz seiner kraftvollen Bewegungen ein beeindruckendes Schauspiel.

All die positiven Charaktereigenschaften kann man von seinem Gordon aber nur erwarten, wenn ihm entsprechend der Rasse größtmögliche Bewegungsfreiheit gewährt wird. Er ist wie geschaffen für Menschen, die weder Wind noch Wetter scheuen und nichts lieber tun, als in der Natur unterwegs zu sein. Der Hund wird diesen Tatendrang  "seines" Menschen dankbar schätzen. Nur ein geforderter Setter kann seinem Führer all die Zuneigung, Anhänglichkeit und Freundschaft entgegen bringen, für die er bekannt ist. Zu sehr sind wohl die Bilder der Gras bewachsenen Weiten seiner schottischen Heimat in seinen Genen verankert.

Wer seinem Energiebündel Gelegenheit bietet, diese Energie auch zu entfalten, der wird in der typischen Weise eines Setters mit lebenslanger Freundschaft belohnt werden.